Beheizung von Sakralbauten

Beheizung von Sakralbauten

Sakralbauten zeichnen sich in der Regel durch ihre große Fläche und Höhe aus. Aus diesem Grund ist es nicht so einfach in diesem Falle, die richtige Heizungsanlage auszuwählen. Eine hohe Leistung und Geschwindigkeit - diese Faktoren sind sehr wichtig.

Merkmale von Sakralbauten, die zu beachten sind

Der entscheidende Aspekt bei der Auswahl eines Heizsystems für ein Gebäude ist die Berechnung der Wärmeverluste. In Sakralbauten, die oft sehr alt sind, gibt es im Regelfall zahlreiche Verglasungen sowie große, dekorative Türen. Diese ästhetisch beeindruckenden Elemente führen leider zu großen Wärmeverlusten in Sakralbauten. Auch dicke Wände sind in diesem Falle problematisch. Warum? Das Aufheizen einer so großen Masse erfordert einen enormen Energieaufwand. Ein weiterer Aspekt ist die Höhe von typischen Sakralbauten - die warme Luft entweicht nach oben. Eindrucksvolle Räume machen einen großen Eindruck, allerdings erschweren sie auch die Einhaltung der richtigen Raumtemperatur.

Um enorm hohe Heizungskosten zu vermeiden, sollte man Heizungssysteme in Betracht ziehen, die die Warme während der Benutzung des Gebäudes liefern und so wenig Energie wie möglich verbrauchen.

Welche Lösungen sollten Sie in Betracht ziehen?

Ohne Zweifel sollten Heizsysteme, die für Wohngebäude charakteristisch sind, nicht in Betracht gezogen werden. Im Falle von Sakralbauten sind Heizkörper keine sinnvolle Option - die Wärme entweicht nach oben und das Aufwärmen des gesamten Luftvolumens erfordert viel Zeit und einen kontinuierlichen Betrieb der Wärmequelle. Eine Fußbodenheizung ist problematisch. Einerseits könnte sie die Warme effektiv liefern, andererseits ist die Fußbodenheizung mit großen Eingriffen in die Struktur des Gebäudes verbunden. Und im Falle von alten Gebäuden disqualifiziert dieser Faktor die ganze Investition.

Eine interessante Lösung sind Infrarotstrahler. Sie können sich in unmittelbarer Nähe der Gläubigen (in der Nähe der Wände, Säulen, Bänke) befinden und direkt sowohl Sitzplätze als auch alle Personen im Gebäude. Die Montage ist unkompliziert und die Stromversorgung erfolgt über ein Kabel. Leider kann diese Art der Heizung relativ teuer sein.

Eine beachtenswerte Alternative sind Kanal-Heizkörper. Diese Heizkörper können sowohl elektrisch als auch traditionelle mit Hilfe der Zentralheizung mit einem Kessel versorgt werden. In diesem Falle ist der Eingriff in die Bodenkonstruktion geringer. Der Wärmestrom ist so wie bei klassischen Heizkörpern nach oben gerichtet. Weil der Strom vom Boden beginnt, bietet er allen Menschen im Sakralgebäude vollen Komfort.

Lufterhitzer in Sakralbauten

Ist die Verwendung von Luftheizgeräten verschiedener Typen (auch Wasser-Lufterhitzer) empfehlenswert? Theoretisch können sie die Ästhetik des Sakralobjekts negativ beeinflussen. Moderne Lufterhitzer müssen jedoch nicht auffallen, wenn sie richtig platziert werden. Ein richtig ausgewähltes und installiertes System sollte keinen unangenehmen Luftstrom erzeugen. Was wichtig ist, wurde der Lärm im Falle von den neuesten Motoren deutlich reduziert.

Wasser Lufterhitzer haben einige wichtige Vorteile. Vor allem bieten sie die Möglichkeit, bestimmte Zonen eines Raums schnell zu erwärmen. Außerdem sind sie sehr energiesparend - vor allem im Vergleich zu elektrisch betriebenen Geräten. Kein Wunder also, dass es Sakralobjekte gibt, in denen solche Heizungssysteme installiert wurden. Viel hängt jedoch davon ab, welche Konstruktion ein bestimmtes Gebäude hat.


Tags: