Kfz Werkstatt heizen

Kfz Werkstatt heizen

Eine Autowerkstatt ist ein spezifisches Gebäude, das häufig zwei Teile hat - umfangreiche Hallen für die Reparatur von Fahrzeugen sowie mehrere Büro- und Sanitärräume. Die Beheizung solcher Gebäude ist eine große Herausforderung, die hohe Kosten verursacht. Welche Lösungen sind empfehlenswert? Vielleicht sollte man Punktquellen verwenden? In unserem Beitrag möchten wir diese Fragen beantworten.

Zentralheizung mit Heizkörpern - eine Idee, die zum Scheitern verurteilt ist

Klassische Heizsysteme mit Heizkörpern sind für Werkstatthallen nicht geeignet. Warum? Das Aufwärmen eines großen Luftvolumens dauert einfach sehr lange. Darüber hinaus werden offene Tore den Prozess effektiv blockieren. Aus diesem Grund sollte man ein Heizsystem auswählen, das definitiv dynamischer ist. Dynamische Heizsysteme sind im Stande, alle Zonen, in der sich Mitarbeiter der Werkstatt befinden, mit warmer Luft schnell zu versorgen.

Direkte Luftheizung

In Autowerkstätten werden klassische Blasöfen relativ oft eingesetzt. In solchen Öfen werden verschiedene Brennstoffe verbrannt. Z.B. Kohle, Gas, Öl (Kraftstoff oder Diesel). Die Öfen können auch mit Strom versorgt werden. Die Wärme wird direkt an die Luft abgegeben, die zu bestimmten Raumzonen geleitet wird. Im Falle von größeren Werkstätten sollten solche Öfen an Systeme der Heißluftverteilungskanäle im Gebäude angeschlossen werden.

Auf dem Markt gibt es auch mobile Heizgeräte, die mit Gas, Öl oder Strom betrieben werden. Diese Geräte werden im Nutzbereich der Autowerkstatt platziert. Ihr großer Vorteil ist ihre einfache Handhabung. Und dazu noch kommt die Tatsache, dass diese Geräte nicht montiert werden müssen. Wenn man mobile Heizgeräte verwenden möchte, muss man eine konstante Brennstoffzufuhr und eine ordnungsgemäße Rauchgasableitung sicherstellen. Manchmal kann das problematisch sein. Man muss sich auch dessen bewusst sein, dass Elektromodelle mit sehr hohen Kosten verbunden sind. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie im Artikel "Arten der Lufterhitzer".

Infrarotstrahler, eine alternative Methode

Infrarotstrahler erwärmen Personen und Gegenstände. Sie erwärmen nicht die Luft. Ihre Wirkung basiert auf dem Phänomen der Emission und Absorption von Infrarotstrahlung. Auf dem Markt gibt es auch Gas- und Elektroheizstrahler. Ihre Verwendung ermöglicht, Menschen in einem Raum thermischen Komfort schnell zu bieten. Die wahrgenommene Temperatur ist höher als die tatsächliche.

Wasser-Lufterhitzer als Kompromisslösung

Wasser-Lufterhitzer sind eine Kompromisslösung, eine Kombination von einer Standardwasserheizungsanlage und einer dynamischen Luftheizung. So wie Blasöfen können sie einen warmen Luftstrom in alle Arbeitszonen leiten und benötigen keine Brennstoffzufuhr und Rauchgasableitung. An eine traditionelle Installation lassen sich auch Heizkörper anschließen, die in kleinen Büros und Sozialräumen genutzt werden können. Durch die richtige Ausrichtung der Luftströme in der Werkstatt werden Energieverluste reduziert. Dank dessen strömt die Hitze nicht so schnell durch offene Tore heraus. In hohen Gebäuden ist die Verwendung von Destratifikatoren zu bedenken, die die Wanderung erwärmter Luft nach oben verhindern.

Wenn man ein Heizsystem für seine Kfz-Werkstatt wählen möchte, sollte man Betriebskoten von verschiedenen Systemen in Betracht ziehen. Eine Heizkörperinstallation ist nicht die beste Lösung und mobile Heizkörper können hohe Kosten verursachen. Es lohnt sich, praktische Alternativen z.B. Wasser-Lufterhitzer und Blasöfen zu analysieren.


Tags: